Erfolgreiche Zertifizierungsumstellung auf DIN EN ISO 9001:2015

Die Klinikallianz Mittelbayern GmbH hat ihr QM-System sehr erfolgreich auf die neue ISO-Norm umgestellt

Die Klinikallianz Mittelbayern mit den Kliniken im Naturpark Altmühltal... mehr

Neue Auditzeitdauern - und damit angepasste Auditpreise (MD5:2015)

Am 09.06.2016 ist eine neue verbindliche Vorgabe zur Berechnung von Auditzeiten in Kraft getreten

Die Berechnung von Auditzeiten wird für akkreditierte... mehr

Das Brustzentrum am Alfried Krupp Krankenhaus in Essen

wurde erfolgreich im September Re - Zertifiziert

Das Brustzentrum am Alfried Krupp Krankenhaus in Essen Rüttenscheid hat ein... mehr

DIN EN ISO 9001: Krankenhäuser

Der objektive Nachweis eines qualitätsbewussten Handelns gewinnt für alle Einrichtungen des Gesundheitswesens zunehmend an Bedeutung. Gerade in Zeiten der konsequenten Budgetierung, Limitierung und Verschärfung des Wettbewerbs sind geregelte und flüssige Routineprozesse, ein aufmerksamer und freundlicher Patien-tenumgang sowie eine hohe Qualität der diagnostischen und therapeutischen Dienstleistungen mit geringsten Fehlerquoten von hoher Bedeutung.

Die DIN EN ISO 9001-Zertifizierung eines Krankenhauses weist ein implementiertes und funktionierendes Qualitätsmanagementsystem nach. Die ISO 9001-Zertifizierung ist national und international bekannt. Sie belegt ein systematisches und strukturiertes Vorgehen innerhalb des Krankenhauses mit Wertschätzung der Patienten und den Kooperationspartnern.

Die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 erfordert eine gegliederte QM-Dokumentation, ein sogenanntes QM-Handbuch. In diesem werden die Inhalte des Qualitätsmanagementsystems, gegliedert anhand der Themenbereiche der DIN EN ISO 9001, dargelegt.

Das Zertifizierungsaudit, zum Beispiel eines Krankenhauses der Grund- und Regelversorgung mit 220 Betten, dauert in etwa vier Tage vor Ort, mit zwei qualifizierten Auditoren.

Nach einer Beauftragung der WIESO CERT GmbH zur Zertifizierung erfolgt eine Terminierung, eine detaillierte Abstimmung des Zertifizierungsaudits mit Geschäftsführung / Qualitätsbeauftragten, die Durchführung der Auditierung mit entsprechendem Aufzeigen von Stärken und Potenzialen in einem Auditbericht sowie die Zertifizierung / Zertifikatserteilung.

Bei Neuzertifizierungen ist ein zweigeteiltes Verfahren notwendig:

Stufe-I-Audit: Überprüfung der QM-Dokumentation und der Machbarkeit der Zertifizierung, Bewertung der Zertifizierungsreife und Umsetzung des Qualitätsmanagments u.a..

Stufe-II-Audit: Eigentliche Begehung mit Vor-Ort-Audit.

Optional kann die Zertifikatsübergabe in einem kleinen feierlichen Rahmen mit Foto und Pressebericht erfolgen.

Der Zertifizierungszyklus umfasst drei Jahre, nach einem Jahr erfolgt ein 1. Überwachungsaudit, nach zwei Jahren ein 2. Überwachungsaudit. Nach drei Jahren wiederholt sich der Zertifizierungszyklus mit der Re-Zertifizierung. pfeil nach oben

 

 

DIN EN ISO 9001: Arztpraxen

Für die Zertifizierung einer Arztpraxis bieten sich mehrere Verfahren an. Ein solides und strukturiertes Verfahren stellt die DIN EN ISO 9001 dar.

Die DIN EN ISO 9001 ist international bekannt und anerkannt, zum Nachweis von klar festgelegten Prozessen müssen für die wichtigsten Routineprozesse Prozessbeschreibungen, Verfahrens- und Arbeitsanweisungen vorliegen (z.B. Verfahrensanweisung "Vorbereiten eines ambulanten Eingriffes", Arbeitsanweisung "Labor - Blutentnahme", Verfahrensanweisung "Terminvergabe Neupatient").

Zur Durchführung der Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 ist ein Qualitätsmanage-menthandbuch erforderlich. Dieses kann sehr schlank und im Volumen übersichtlich gestaltet sein. Ergänzend hierzu ist Festlegung und Beschreibung einer Qualitätspolitik notwendig sowie die Festlegung von Qualitätszielen, die Vereinbarung von regelmäßigen Teambesprechungen sowie das Auswerten von Rückmeldungen wie Patientenbefragungen, Beschwerden und allgemeinen Verbesserungsvorschlägen.

Auch in Arztpraxen erfolgt die Erstzertifizierung in einem 2-stufigen Verfahren (Stufe 1: Dokumentenprüfung, Beurteilung der Zertifizierungsreife in einem Vor-Ort Audit oder in anderer geeigneter Form; Stufe 2: Eigentliche Praxisbehegung mit Vor-Ort-Audit).

Exemplarisch erfolgt die Zertifizierung einer Arztpraxis mit bis zu zehn Mitarbeitern durch ein Zertifizierungsaudit (Vor-Ort-Begehung) in der Regel an einem Tag.

Bei Praxen zum Beispiel von 11 - 25 Mitarbeitern erfolgt das Stufe-II-Audit (Vor-Ort-Begehung) in der Regel an 1,5 - 2,0 Tagen. pfeil nach oben

 

 

DIN EN ISO 9001: Rehabilitationskliniken

Bei den Rehabilitationskliniken stellt die Fähigkeit zu einer ausgeprägten Patientenorientierung eine noch höhere Bedeutung als in den Akutbereichen dar. Neben den medizinisch-therapeutischen Dienstleistungen sind Wohlfühlfaktoren wie Ambiente, Freundlichkeit, Flexibilität und Serviceangebote sowie ein professioneller Umgang mit Beschwerden von hoher Bedeutung.

Die DIN EN ISO 9001 ist ein empfehlenswertes Zertifizierungsverfahren zum strukturierten Aufbau eines internen Qualitätsmanagements mit kontinuierlicher Verbesserung.

Der Zertifizierung von Rehabilitationskliniken richtet sich, wie bei den Akutkrankenhäusern und Arztpraxen, nach der Mitarbeiteranzahl. Eine Rehabilitationsklinik mit beispielsweise 250 Mitarbeitern umfasst in der Regel 3,5 - 4 Tage vor Ort mit zwei Auditoren. Hier würden zum Beispiel von montags bis donnerstags mittags die Vor-Ort-Begehungen stattfinden und donnerstags das Ergebnis verkündet werden.

Gerne geben wir ein entsprechendes Angebot ab. pfeil nach oben

 

 

DIN EN ISO 9001: Weitere

Die WIESO CERT GmbH hat im Gesundheitsmarkt Erfahrungen mit sämtlichen Gesundheitseinrichtungen.

Nach DIN EN ISO 9001:2008 werden Apotheken, ambulante Pflegedienste, Orthopädie- und Sanitätshäuser, Schulungseinrichtungen, Händler und Zulieferer zertifiziert. Bitte sehen Sie einmal in unsere Referenzliste nach zertifizierten Apotheken oder Schulungsunternehmen. pfeil nach oben
Copyright © 2017 WIESO CERT GmbH Sophienstraße 3 – 51149 Köln – Tel.: (02203) 20 22 600 – Fax (02203) 20 22 655